Rollenspielchronik: 85. Kapitel, 96. Spieltag

SpionageBei der Teufelsborste

Spionage

10. Dezember, Fortsetzung

Barry konzentriert sich auf seine Schale. Er schafft es gerade rechtzeitig, zu sehen, wie die Patrouille den Maschinenraum durchquert. Der Hauptmann steht mit dem Rücken vor der Tür, so dass der Priester nicht sehen kann, wie die Tür geöffnet wird. Durch die Öffnung fällt von draußen grelles, blaues, blendendes Licht herein. Der Boden ist mit Halden von Abfall, Schrott und Abraum bedeckt. Dutzende Uniformierte sind zu sehen. Acht Metallbeine führen nach oben und verschwinden dort im Schein von hellen Lichtquellen. In der Ferne sind die Hügel der Umgebung wie durch eine Art grün schimmerndes Netz zu erkennen.
Die Patrouille marschiert in das Zentrum zwischen den Beinen zu auf eine kleine Plattform. Diese beginnt sofort senkrecht nach oben auf die Lichter zu zu steigen, wo sie in der Öffnung einer waagerechten Fläche andockt, als die Konzentration des Priesters nachzulassen beginnt.
Wir beschließen zu rasten.

11. Dezember

Wir haben uns zum Wasserlauf zurückgezogen. Obwohl wir durch plötzliches Ansteigen des Wasserspiegels wieder nasse Füße bekommen, erholen wir uns einigermaßen.

12. Dezember

Als Barry die Schale benutzt und die Lore beim Zurückfahren beobachtet, gelingt es ihm, sich die Lichterkombination auf der Schalttafel beim Herunterfahren des Fahrstuhls zu merken.

Bei der Teufelsborste

Nächstes Kapitel