Rollenspielchronik: 128. Kapitel, 139. Spieltag

Wesbarg

Wesbarg

6. November, Fortsetzung

Wir erreichen das überfallene Dorf und die Wachposten. Dort sind ein dutzend Bogenschützen und ein weiteres Dutzend Späher postiert. Wir geben nur weiter, dass mit Riesen erstmal nicht zu rechnen ist, möglicherweise aber mit Riesenspinnen.

7. und 8. November

Wir windwandeln schnell weiter zur Festung Wesbarg und kommen kurz vor Mittag dort an. Wir unterrichten den Oberst. Wir geben ihm alle Informationen, die wir haben und lassen Kopien der Karten da, die wir unterwegs gezeichnet haben. Norucalem weist besonders darauf hin, dass Licht im Kampf von großem Nutzen ist.
Der Oberst wird Reiter als Boten zu Barbigunde nach Westfold und zu den Halblingen vom Grünland schicken. Barbigunde soll an die Elfen vom Elfenwald diplomatisches Schreiben überbringen, in welchem die Elfen bei ihrer Ehre zum Beistand gegen ihre dunklen Vettern, Drachen, Riesen und sonstigen Ungeheuer aufgerufen und an ihre Bündnispflichten erinnert werden. Wir möchten unüberlegte Aktionen vermeiden und alle Kräfte sammeln, damit wir uns gemeinsam gegen das Böse zur Wehr setzen können.
Nachdem alles besprochen ist, verabschieden wir uns und lassen den Rückruf nach Mogrest wirken, den Barry auf uns gelegt hat. Im nächsten Augenblick sind wir schon dort in der vertrauten Umgebung unserer Burg.
Wir werden von Re Tsie erfreut als "Gäste in unserem eigenen Haus" begrüßt und ruhen uns erstmal einen Tag von der Reise aus. Norucalem möchte dem vielseitig begabten Kolwi ein paar Zaubersprüche beibringen.

Nächstes Kapitel